Gesundheitsförderung

Aktuelles

  • Hin­ter­grund­be­richt

    Gesundheit ist entscheidend, um Arbeitsuchende wieder sozial teilhaben zu lassen. Deshalb haben rund 130 Jobcenter in Deutschland im vergangenen Jahr damit begonnen, die Gesundheit ihrer Kundinnen und Kunden zu fördern. Welche kreativen Wege sie gehen, lesen Sie in diesem Beitrag.

Un­ter Leu­te kom­men

Von Rückenschmerzen bis zu Depressionen – gesundheitliche Probleme versperren vielen Langzeitarbeitslosen den Weg zurück in die Arbeitswelt. Das Jobcenter Nürnberg-Stadt will daran etwas ändern. Ein Ortsbesuch.

"Ich spür­te so viel Druck"

Wenn Arbeitslosigkeit den Menschen aus dem Gleichgewicht bringt, kann ihn ein Andauern dieses Zustands aus der Bahn werfen. Die beiden Langzeitarbeitslosen Verena Michele und Alexandra Munsch sind gesundheitlich beeinträchtigt. Über das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe“ fanden beide im Kleiderladen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Bayern eine 20-Stunden-Stelle. Uns erstaunt, wie abgeklärt und freimütig die beiden Nürnbergerinnen über ihre Situation sprechen.

Wo in mei­ner Nä­he...

... finde ich gute und kostengünstige Sport- und Gesundheitskurse? Um ihren Kundinnen und Kunden diese Frage zu beantworten, bündeln zahlreiche Jobcenter Infos und Kontakte – online und offline.

Weg­be­rei­te­rin sein

10.000 Schritte am Tag: Für Anna Gabrys ist Gehen das einfachste Mittel, um gesund zu bleiben. Das legt sie im Jobcenter Dresden auch ihren Kundinnen und Kunden nahe.

Je­des Schick­sal zählt

Uwe Benn kämpft für mehr soziale Gerechtigkeit. Dafür setzt er sich unter anderem als Gesundheitsbeauftrager im Jobcenter Wuppertal ein.

So ein­zig­ar­tig wie mög­lich

Damit sie im Berufsleben langfristig eine Chance haben, lässt das Jobcenter Hameln-Pyrmont ehemalige Arbeitslose nicht allein.

"Wenn es an­fängt zu brö­ckeln, kom­men die Leu­te zu uns."

Posttraumata, Depressionen oder Sucht – Tausende Soldaten kehren mit psychischen Erkrankungen aus dem Einsatz zurück. Viele davon landen irgendwann bei Oberstarzt Dr. Peter Zimmermann und seinen Kollegen des Berliner Bundeswehrkrankenhauses. Im Gespräch erzählt der Mediziner, welchen Belastungen Soldaten heute ausgesetzt sind und warum die Krankheitsbilder teilweise mit denen von Arbeitslosen vergleichbar sind.

Ge­sund­heits­för­de­rung als Netz­werk­auf­ga­be

Die Bereichsleiterin im Jobcenter Essen-West berichtet, warum das prämierte Projekt „Arbeit und Gesundheit“ ihres Jobcenters so wirkungsvoll ist.

Die Ex­per­ten­teams

Steckbrief Jobcenter Lübeck:
Das Netzwerk ABCplus im Jobcenter Lübeck hat einen innovativen Weg bei der internen Organisation gewählt. Entsprechend den Zielgruppen haben sich innerhalb des Netzwerks drei Kompetenzteams in den Bereichen Gesundheit, Qualifizierung und Arbeitgeber gebildet.

Die Netz­werk­ma­na­ger

Steckbrief Jobcenter Rhein-Berg:
Das Netzwerk ABC des Jobcenters Rhein-Berg ist vor allem in koordinierender Rolle aktiv. Hier werden keine eigenen Kundinnen und Kunden betreut, sondern die operativen Teams mit Leistungen unterstützt und entlastet.

Ge(h)mein­sam - Je­der Schritt zählt

Steckbrief Jobcenter Dresden:
Das Netzwerk ABC im Jobcenter Dresden beschäftigt sich sehr stark mit der Gesundheitsförderung seiner Kundinnen und Kunden.

Ge­sund­heits­tag im Job­cen­ter Bre­men

Hohe Resonanz beim Gesundheitstag des Jobcenters Bremen und der IKK gesund plus: Besucherinnen und Besucher ließen Körperanalysen durchführen und ermittelten den Stand ihrer Ernährung in Bezug auf Zucker und Lunge. Ab sofort lädt das Jobcenter Interessierte außerdem zur Teilnahme an einem Schnupperkurs zum Thema Gesundheit, Bewegung und Entspannung ein.

Neue We­ge Kreis Berg­stra­ße – Kom­mu­na­les Job­cen­ter

Im Jahr 2012 wurde im Jobcenter Kreis Bergstraße festgestellt, dass etwa 25% der Neuantragsteller wegen gesundheitlicher Einschränkungen nicht an den dort stattfindenden "Work-First-Projekten" im Rahmen der Einstiegsoffensive teilnehmen konnten. Daraufhin plante das kommunale Jobcenter ein gesundheitsförderndes Projekt, welches sich zum Ziel setzte, Neuanantragsteller, die aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen vorerst nicht vermittelbar waren, gesondert zu fördern.

Im Ge­spräch mit Prof. Dr. Pe­ter Gug­ge­mos

„Es lohnt sich, im Vorfeld in Gesundheit zu investieren“, sagt Prof. Dr. Peter Guggemos von der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit. Im Interview erläutert er, wie Gesundheitsförderung als Netzwerkaufgabe aussehen kann.

Kos­ten­freie Ge­sund­heits­kur­se im Job­cen­ter

Neue Angebote für Leistungsempfänger in Worms geplant.

Job­cen­ter Lü­beck

Das Team Netzwerke ABCplus begleitet und unterstützt Menschen dabei, ihre persönlichen Interessen und Fähigkeiten zu erkennen, auszubauen und für einen beruflichen Neustart zu nutzen. Hierfür arbeitet das Jobcenter mit verschiedenen Netzwerkpartnern zusammen, unter anderem aus dem Gesundheitswesen der beruflichen Weiterbildung und mit regionalen Arbeitgebern.