Personalien

Wer hat die Geschäftsführung in einem Jobcenter übernommen? Wer wirkt als Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt? Wer verantwortet ein spannendes Projekt im Jobcenter? Die Servicestelle SGB II stellt Menschen vor, die in der Grundsicherung für Arbeitsuchende arbeiten.

Aktuelles

  • 3 Fra­gen an Ti­lo Schrot

    Gesund bleiben – dieses Thema bewegt Tilo Schrot privat wie beruflich. Seit 2012 leitet der Diplom-Verwaltungswirt die „Gesundheitsförderung der Arbeitsuchenden“ im Jobcenter Leipzig. Dazu hat der 35-Jährige eine ganze Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen.

3 Fra­gen an Dya­na Mies­ke-Bor­chers

Seit drei Jahren ist Dyana Mieske-Borchers Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) im Jobcenter im Landkreis Celle. Mit dem Systemischen Beratungsansatz unterstützt sie Kundinnen und Kunden dabei, Familie und Beruf besser zu vereinbaren.

3 Fra­gen an Uwe Mayer

Um Stress schneller loszuwerden, stärken die Beschäftigten im Jobcenter Hof Stadt ihre psychischen Abwehrkräfte in monatlichen Supervisionen. Geschäftsführer Uwe Mayer spricht über den Wert des Redens und Beschäftigte, die sich gegenseitig unterstützen.

3 Fra­gen an Tho­mas Ost­holt­hoff

Der Amtsleiter im jobcenter Kreis Steinfurt erweiterte sein Controlling um geschlechterdifferenzierte Zahlen.

3 Fra­gen an An­drea Mar­tin

Die Fachbereichsleiterin Arbeit und Integration im Landkreis Marburg-Biedenkopf denkt Gleichstellung ganzheitlich.

3 Fra­gen an Ma­ria Qa­di­ri

Die Leiterin des Büros für Flüchtlingsangelegenheiten im Jobcenter Landkreis Mainz-Bingen befähigt geflüchtete Menschen, ihr Leben selbstbestimmt zu führen.

3 Fra­gen an Ha­rald Eng­lert

Der Geschäftsführer des Jobcenters Bad Kissingen vernetzt sein Haus mit anderen Jobcentern in der unterfränkischen Region.

3 Fra­gen an In­es Bla­sch­c­zok

Die Geschäftsführerin des Jobcenters Dessau-Roßlau spricht über den Mehrwert von Mitarbeiterbefragungen.

3 Fra­gen an Alex­an­der Ha­be­rer

Der Leiter der Fachstelle für Selbstständige im Jobcenter Stuttgart über seinen Berufsalltag mit Gründerinnen und Gründern sowie Selbstständigen.

3 Fra­gen an Hans Wil­helm Thom­sen

Der stellvertretende Geschäftsführer im Jobcenter Flensburg präsentiert überraschende Einsichten zum Thema Gleichstellung.

3 Fra­gen an Wolf­gang Franz

Der Geschäftsführer des Jobcenters Lichtenfels erklärt, warum seine Beschäftigten bei der Integration Geflüchteter erfolgreich sind.

3 Fra­gen an
Chris­ti­an Nüb­ling

Warum der Geschäftsführer des Jobcenters Kassel seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stärker einbeziehen will.

3 Fra­gen an
Da­nie­la Kard­aus

Die Führungsberaterin im Stab Markt und Integration im Jobcenter Nürnberg-Stadt unterstützt arbeitslose Menschen dabei, gesundheitsbewusster zu leben.

3 Fra­gen an
Ot­to Rich­ter

Der Geschäftsführer im Jobcenter Waldeck-Frankenberg trägt die gute Arbeit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gern in die Öffentlichkeit.

3 Fra­gen an
Mar­ti­na Neu­bert

Die Geschäftsführerin im Jobcenter Mittelsachsen setzt darauf, mehr Maßnahmen eigenständig durch das Jobcenter und weniger durch externe Träger anzubieten.

3 Fra­gen an
Sil­ke Feist

Die Teamleiterin „Reha/Schwerbehinderte“ in Halle (Saale) leitet das Projekt „Jobbrücke Sport“, welches gemeinnützige Sportvereine als Arbeitsplatz für Schwerbehinderte erschließt.

3 Fra­gen an
Gerd Si­mon

Der Leiter des ABC-Teams im Jobcenter Berlin Neukölln spricht über Chancen für langzeitarbeitslose Kundinnen und Kunden ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

3 Fra­gen an
Hel­mut Weiss-Erb

Der Bundesvorsitzende der Schwerbehindertenvertretungen in den gemeinsamen Einrichtungen und Jobcenter-Vertrauensperson im Regionalverband Saarbrücken setzt sich für Barrierefreiheit ein.

3 Fra­gen an
An­ge­la de Ma­si

Die blinde Fachassistentin im Leistungsbereich berichtet über ihren Arbeitsalltag im Jobcenter im Regionalverband Saarbrücken.

3 Fra­gen an
Fritz Strö­ßin­ger

Der Teamleiter Arbeitgeberservice vom kommunalen Jobcenter Neue Wege Kreis Bergstraße erläutert Besonderheiten bei der Beratung von Menschen mit Behinderungen.

3 Fra­gen an
Mar­ti­na Grie­se

Die Diplom-Verwaltungswirtin betreut ein Projekt zur Beratung von Menschen mit Behinderungen im Jobcenter Köln, das zu den größten in Deutschland zählt.

3 Fra­gen an
Björn Hie­mer

Der Vorsitzende des Personalrates im Jobcenter Arbeitplus Bielefeld ist überzeugt davon, dass jedes Verhalten, das man an den Tag legt, irgendwann zu einem zurückkommt.

3 Fra­gen an
Chris­ti­an Neuß

Der Pressesprecher und Beauftragte für den Haushalt im Jobcenter StädteRegion Aachen stellt seine Doppelfunktion und den Arbeitsalltag im Dreiländereck vor.

3 Fra­gen an
Chri­stoph Kretschmer

Der Mitarbeiter des ABC-Netzwerkes im Jobcenter Mayen-Koblenz teilt wichtige Erkenntnisse aus mehr als zehn Jahren Netzwerkarbeit.

3 Fra­gen an
An­drea Geb­hardt

Die Geschäftsführerin im Jobcenter Hagen berichtet über die völlige Neustrukturierung ihres Hauses und warum sie einen Bewerber-Shuttle initiiert hat.

3 Fra­gen an
Jür­gen Stein­metz

Der Teamleiter Leistung und Beauftragte für den Haushalt im Jobcenter Landkreis Lichtenfels spricht über die komplexen Aufgaben in einem kleinen Jobcenter.

3 Fra­gen an
Su­san­ne Zen­kert

Die Geschäftsführerin des Jobcenters Wartburgkreis in Thüringen nimmt sich intensiv der Integration geflüchteter Menschen an.

3 Fra­gen an
Frank Köhring

Der Geschäftsführer im Landkreis Nienburg spricht über das Erscheinungsbild seines Jobcenters nach innen und außen und das Leitbild.

3 Fra­gen an
Clau­dia Ben­gels­dorf

Die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Salzgitter beschreibt Netzwerkarbeit und ihre Rolle bei der Betreuung Geflüchteter.

3 Fra­gen an
San­dra En­gel­hardt

Die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Stadt Würzburg berichtet über ein ganz besonderes Eingliederungsprojekt: Frauen mit Migrationshintergrund spielen Theater.

3 Fra­gen an
Mo­ni­ka Maas

Die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Wuppertal spricht über die Individualität ihrer Kundinnen und wie sie passende Maßnahmen entwickelt.

3 Fra­gen an
Do­mi­nik Schad

Der neue Geschäftsführer des Jobcenters Landkreis Recklinghausen zeigt sich beeindruckt vom lokalen Zusammenhalt in der Region.

3 Fra­gen an
Sa­bi­ne Stei­nert

Die Beauftragte für Chancengleichheit im kommunalen Jobcenter Meißen zieht nach sechs Jahren in ihrer Position eine vorläufige Bilanz.

3 Fra­gen an
Ma­nue­la Rei­ser

Die Teamleiterin Markt und Integration und Projektverantwortliche der Netzwerke ABC im Jobcenter Schwalm-Eder spricht über Flexibilität und vorausschauendes Denken.

3 Fra­gen an
Ales­sia Gor­dien­ko

Die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Berlin Spandau ist motiviert, weil sie ihre Arbeit als gesellschaftspolitisch bedeutsam begreift.

3 Fra­gen an
Ga­by Po­korny

Als Fallmanagerin und Frauenbeauftragte im JobCenter Essen hat Gaby Pokorny eine Doppelfunktion mit internen und externen Aufgaben inne.

3 Fra­gen an
Ar­ne Reif

Die Sachbearbeiterin Leistungsgewährung SGB II im Jobcenter Weimar spricht darüber, wie sie die Zufriedenheit ihrer Kundinnen und Kunden sicherstellt.

3 Fra­gen an
Wal­ter Stöhr

Der Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Fürth Stadt erläutert seine Vision des „Jobcenters der Zukunft“.

3 Fra­gen an
An­ja Brötz­mann

Die Mitarbeiterin im Bereich „Markt & Integration für erwerbsfähige Hilfebedürftige ab 25 Jahren“ und im Team „Netzwerke ABCplus“ im Jobcenter Lübeck spricht über Innovationen in der Netzwerkarbeit.

3 Fra­gen an
An­na Al­ten­bur­ger

Die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Zollernalbkreis erläutert Besonderheiten des ländlichen Raums und warum ihr die Unterstützung Alleinerziehender so wichtig ist.

3 Fra­gen an
Dirk Hey­den

Der Geschäftsführer des Jobcenters team.arbeit.hamburg spricht über seine Ziele und die Projekte, die ihm besonders am Herzen liegen.

3 Fra­gen an
Oli­ver Vra­bec

Der zuständige Bereichsleiter für das Netzwerk ABC im Jobcenter Duisburg verrät sein persönliches Erfolgsgeheimnis bei der Integration Langzeitarbeitsloser.

3 Fra­gen an
An­ke Jür­gens

Die Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter Düsseldorf spricht über Transparenz und klare Strukturen und ihren Wunsch, den Menschen zu mehr Unabhängigkeit zu verhelfen.

Ge­sund­heits­för­de­rung als Netz­werk­auf­ga­be

Die Bereichsleiterin im Jobcenter Essen-West berichtet, warum das prämierte Projekt „Arbeit und Gesundheit“ ihres Jobcenters so wirkungsvoll ist.