Navigation und Service

Zwischenworkshop zur „Qualitätsarbeit in Jobcentern“ Eindrücke und erste Ergebnisse

12. März 2020

Am 12. Dezember 2019 fand im NürBAnum in Nürnberg der Zwischenworkshop zum Projekt „Etablierung und Weiterentwicklung von Qualitätsarbeit in Jobcentern" statt.

Man sieht Menschen bei einem Workshop aus der Vogelperspektive.

Das Projekt ist bei Idee, Entwicklung und Umsetzung eine Gemeinschaftsproduktion von Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Ländern, kommunalen Spitzenverbänden, der Bundesagentur für Arbeit. Neun Jobcenter (gemeinsame Einrichtungen und zugelassene kommunale Träger) nehmen die an dem Projekt teil. Zusammen mit der Internen Beratung der Bundesagentur für Arbeit entwickeln die Jobcenter entlang jeweils eines der drei Themenfelder

  • „Kontinuierliche Verbesserung“
  • „Interne Kommunikation“
  • „Arbeitgeberansprache“

Lösungsmöglichkeiten für Herausforderungen, die sich bei ihnen jeweils stellen. Auch wenn die Fragestellungen teilweise lokal einzigartig sind, so sind die daraus gewonnenen Erkenntnisse durchaus von Interesse für einen weiteren Kreis von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern anderer Jobcenter. Sinn und Zweck des Zwischenworkshops war es daher, die Zwischenergebnisse aus den Projekten einem weiteren Kreis als den der am Projekt teilnehmenden Jobcenter-Vertreterinnen und -Vertreter vorzustellen und zu diskutieren. Ergänzt wurden die drei Themenfelder um das übergreifende Thema „Qualitätsarbeit: Haltung, Vorgehen und Verstetigung“, das der Einordnung spezifischer Herausforderungen in die übergreifende Sicht der Qualitätsarbeit in Jobcentern diente.

Die Räumlichkeiten im NürBAnum leisteten ihren sehr guten Beitrag zur offenen und kreativen Gesprächsatmosphäre und fanden unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rundweg sehr positiven Anklang.

Erfolgreich moderiert wurden die Veranstaltung sowie die Präsentationen einzelner Projektergebnisse durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Internen Beratung der Bundesagentur für Arbeit.

Insgesamt nahmen an der Veranstaltung rd. 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Jobcentern sowie Unterstützerinnen und Unterstützer des Projekts aus Bund, Ländern, Kommunen und Bundesagentur für Arbeit teil. Es war einhellige Meinung, dass das Projekt ein sinnvolles Angebot an Jobcenter ist, das zum einen das Bewusstsein für die Herausforderungen von Qualitätsarbeit in Jobcentern schärft und zum anderen Werkzeuge anbietet, um qualitativ gute Arbeit vor Ort weiterzuentwickeln.

Folgende Fotostrecke vermittelt Eindrücke aus den intensiven fachlichen Austauschen, die der Zwischenworkshop den Teilnehmenden ermöglicht hat.