Navigation und Service

Netzwerk mit Zertifikat

22. März 2019

Jobcenter Schwalm-Eder

Grafik: Ein Netzwerk um eine Gruppe, bestehend aus Jugendamt, IHK, Berufsschule, Kommune, Sportverein und Krankenkasse.
Netzwerke ABC kompakt: Netzwerkarbeit

Seit wann besteht das Netzwerk? Seit 2016
Zielgruppen: Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen; Menschen 50 plus; Menschen mit Migrationshintergrund; Alleinerziehende/Familien; Geringqualifizierte; Menschen mit psychosozialen Einschränkungen; Langzeitleistungsbeziehende 
Schwerpunkte: Aufbau individueller Netzwerke, individuelle Förderung

Das Netzwerk ABC im Jobcenter Schwalm-Eder wurde im August 2016 gemäß der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) als Bildungsträger zertifiziert. Bis Dezember 2017 lag der Fokus darauf, Langzeitleistungsbeziehende durch intensive Einzel- und Gruppencoachings zu integrieren. Dazu gehörte die Entwicklung von individuellen Bewerbungsstrategien, Motivationstraining, Gesundheitsmanagement und aktive Netzwerkarbeit

Seit Januar 2018 fördert das Netzwerk ABC Neukundinnen und-kunden bereits binnen der ersten sieben Tage nach Antragstellung ergänzend in separaten Maßnahmen, die in Selbstvornahme durchgeführt werden. Ziel der neuen Maßnahme „ABC-Netzwerk – Work First“ ist es, durch intensive Förderung zu Beginn den Langzeitleistungsbezug zu vermeiden und zeitnah in Arbeit zu integrieren – möglichst noch vor Leistungsbewilligung.

Folgende Maßnahmen werden momentan angeboten:

  • ABC-Netzwerk – Work First

    Zielgruppe: Neuzugänge des Jobcenters

    Dauer: vier Wochen

  • ABC-Netzwerk – LZA

    Zielgruppe: Langzeitarbeitslose Kundinnen und Kunden des Jobcenters Schwalm-Eder

    Dauer: zehn Wochen

  • ABC-Netzwerk – LZA 16i

    Zielgruppe: Langzeitarbeitslose Kundinnen und Kunden des Jobcenters Schwalm-Eder, die die Voraussetzungen für eine Förderung nach §16i SGB II erfüllen

    Dauer: zehn Wochen

Aktuell (Stand März 2019) setzen zwei Coaches je zwei Maßnahmen an allen vier Standorten des Jobcenters parallel und in Selbstvornahme um. Die Standort-Teams des M&I-Bereichs (Arbeitsvermittlung) besetzen die Angebote. Gleichzeitig arbeitet das Netzwerk ABC daran, weitere zielgruppenspezifische Maßnahmen zu entwickeln und schon bestehende im Rahmen des gelebten Qualitätsmanagementsystems kontinuierlich zu evaluieren und anzupassen.

Je nach Maßnahmetyp liegen die Integrationsquoten aktuell bei bis zu über 40 Prozent der zugewiesenen Teilnehmerinnen und Teilnehmer (Stichtagsüberprüfung drei Monate nach Ende der Maßnahme).

Alle Maßnahmen finden im Einzel- und Gruppencoaching in Teilzeit statt – mit je vier Unterrichtseinheiten montags, dienstags und donnerstags, und themenspezifischen Großgruppenveranstaltungen mittwochs und freitags. Die Inhalte richten sich an den Bedarfen der jeweiligen Zielgruppe aus, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer optimal zu fördern.

Zurück zur Deutschlandkarte