Navigation und Service

Beratung nach Maß

20. August 2018

Jobcenter Landkreis Osnabrück

Beratung nach Maß

Zielgruppen: Langzeitarbeitslose, gesundheitlich beeinträchtigte Personen
Schwerpunkte: Betreuung, Gesundheitsförderung, Netzwerkarbeit

Für Kundinnen und Kunden mit körperlichen oder psychischen Problemen bietet das kommunale Jobcenter MaßArbeit seit 2013 eine stärker individualisierte Betreuung an. Zwölf Zentrale Ansprechpartner für Personen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen (ZAP) sind vor Ort in den acht MaßArbeit-Außenstellen des Landkreises tätig. Da die Kundinnen und Kunden meist bereits mehrere Jahre arbeitslos sind, greift bei ihnen der übliche Beratungsansatz oft zu kurz.

Zur persönlichen, oft schwierigen Geschichte der Bewerberinnen und Bewerber kommt häufig große Frustration durch wiederholte Misserfolge im Integrationsprozess. Hier setzt das Konzept der ZAP an: Mit vielen Gesprächen und vor allem mit Zeit. Ziel ist es, das Vertrauen der Betroffenen zu gewinnen, sie zu stabilisieren und zu motivieren. Erst wenn das erreicht ist, denken sie gemeinsam über Arbeitsmarktperspektiven nach. Nach einer intensiven Kennenlernphase, bei der die Bewerbungsgeschichte, die individuellen Beeinträchtigungen und Stärken im Fokus stehen, wird entschieden, welche Hilfen vorrangig sind. Je nach Fall kann zunächst eine Maßnahme zur sozialen oder medizinischen Teilhabe Fortschritte bringen, bevor die Integration in Arbeit sinnvoll ist. Auch Einzelcoachings haben gute Erfolge erzielt.

Wichtig für die Arbeit der ZAP ist die gute Vernetzung: Inzwischen gibt es ein flächendeckendes Netzwerk von externen Kooperationspartnern, unter anderen mit Ärzten, psychologischen Beratungsstellen, Versicherungsträgern und dem Sozialpsychiatrischen Dienst. Wenn der Weg in den Arbeitsmarkt möglich erscheint, wird der ArbeitgeberService der MaßArbeit eingebunden. Die Mitarbeiter kennen die Unternehmen der Region, ihre Anforderungen, aber auch das Arbeitsklima dort und sprechen mit den ZAP potenzielle Arbeitgeber für die Bewerberinnen und Bewerber durch. So arbeiten ZAP, ArbeitgeberService und potentielle Arbeitgeber transparent zusammen und schaffen dadurch neue Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt.

Zurück zur Deutschlandkarte