Navigation und Service

Projekt "Forschungsvorhaben Umsetzung der Verwaltungskostenfeststellungsverordnung"

25. Juli 2016

Mit der zum 1. Januar 2012 in Kraft getretenen Verwaltungskostenfeststellungsverordnung (VKFV) wird geregelt, wie die Personal- und Sachkosten zur Aufgabenwahrnehmung nach dem SGB II ermittelt werden. Für die zugelassenen kommunalen Träger (zkT) bestand bereits seit Längerem mit der Kommunalträgerabrechnungs-Verwaltungsvorschrift (KoA-VV) eine einheitliche Berechnungsvorschrift. Dies wurde mit der VKFV zum 1.1.2012 auch für die gemeinsamen Einrichtungen (gE) geschaffen.

Mit dem Forschungsvorhaben sollen nun einerseits Umsetzungsfragen bei den Trägern und den gE zusammengetragen und andererseits mehr Transparenz beim Auftraggeber über die Umsetzungspraxis und die dahinter liegenden Leistungsbeziehenden geschaffen werden. Die zentralen Forschungsfragen lauten daher:

  1. Wie (problemlos oder problembehaftet) gestaltet sich die Umsetzung der VKFV durch die Träger der gemeinsamen Einrichtungen?
  2. Welche Dienstleistungsangebote kommunaler Träger und sonstiger Dritter nehmen gemeinsame Einrichtungen in Anspruch?
  3. Welche Aufgaben werden innerhalb der gemeinsamen Einrichtungen erbracht und bezüglich der Verwaltungskosten über gesonderte Vereinbarungen der Träger in Abrechnung gebracht (Kostenabgrenzung zur VKFV)?

Das Projekt untergliedert sich in fünf Phasen.

Die fünf Phasen des Projekts als grafische Darstellung