Navigation und Service

IAB-Studie:
Erwerbspersonenpotential bis 2060

23. Februar 2017

Eine Mitte Februar erschienene Studie aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) ermittelte das Erwerbspersonenpotential bis 2060.

Die demografische Entwicklung in Deutschland führt laut der Prognose des IAB dazu, dass die Zahl der erwerbsfähigen Menschen sinkt. Eine hohe Zuwanderung könne daran wenig ändern.

Bei einer jährlichen Nettozuwanderung von 200.000 Personen sinke das Angebot für Arbeitskräfte von 46 Millionen bis 2016 auf 40 Millionen. Eine Nettozuwanderung von 400.000 Personen wäre notwendig, um das Arbeitskräfteangebot auf dem heutigen Niveau zu halten. Aus der Studie geht ebenfalls hervor, dass die Zahl der Arbeitskräfte jüngeren oder mittleren Alters deutlich abnehme. Die Zahl der älteren Erwerbstätigen steige hingegen bis 2021 an.

Mehr erfahren