Navigation und Service

Fachkräfte kompetent unterstützen

15. Oktober 2019

Dank des neuen Gewerkepasses des Jobcenters Osnabrück fand Ahmed Fadil Ibrahim eine Ausbildung zum Straßenbauer. Er kam vor fünf Jahren nach Deutschland und arbeitete zuvor im Sudan bereits als Mauerer – hatte jedoch keine abgeschlossene Ausbildung. Hier kam der Gewerkepass ins Spiel: Das „Jobcenter Osnabrück“ entwickelte den Pass unter anderem mit der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim. Den Pass bekommt, wer bei einem Test seine außerhalb formaler Ausbildungen erworbenen Kenntnisse bewiesen hat. Die Hase Post berichtet über diese Maßnahme gegen den Fachkräftemangel im Handwerk. Derzeit gibt es den Pass für die Berufsfelder Straßenbau, Maler und Metal. Weitere – wie zum Beispiel Maurer – sind bereits geplant.

Zum Artikel