Navigation und Service

Neue Erwerbschancen für Frauen?

23. November 2018

Was haben die Digitalisierung und die Erwerbssituation von Frauen auf dem Land miteinander zu tun? Darum ging es in der Studie „FEMDIGIRURAL“, die im Auftrag des BMEL in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Brandenburg untersuchte, wie Arbeiten 4.0 die Gleichstellung der Geschlechter fördern kann.

Ein Ergebnis: Verantwortliche, Branchen- und Unternehmensvertreterinnen und -vertreter verknüpfen die Chancen der Digitalisierung weiterhin mit der traditionellen geschlechterspezifischen Arbeitsteilung – etwa dann, wenn (nur) für Frauen attestiert wird, Home Office erleichtere ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Weitere Chancen sind für viele Frauen nicht automatisch ersichtlich: So kann Digitalisierung Frauen auf dem Land ermöglichen, überhaupt erwerbstätig zu sein, dem Wunschberuf nachzugehen und berufliche Alternativen zu finden. Deshalb entwickelte das Projektteam Handlungsempfehlungen: Digitalisierungsstrategien konsequent gendern und gleichstellungsrelevant aufsetzen, Frauenselbstständigkeit fördern und existenzsichere Arbeitsplätze schaffen.

Zur Studie