Navigation und Service

Beschäftigungspolitisches Aktionsprogramm (BAP) – Besondere Fördergrundsätze „Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit”

21. März 2018

  • Schwerpunktthema Integration in Arbeit, Langzeitarbeitslosigkeit
  • Zielgruppe Alleinerziehende, Migrantinnen und Migranten
  • Geltungsbereich Bremen

Das Beschäftigungspolitische Aktionsprogramm (BAP) legt die Schwerpunkte der aktiven Arbeitsmarktpolitik für das Land Bremen fest. Es wird aus Mitteln der Freien Hansestadt Bremen und des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert.

Mit dem Unterfonds B 1 „Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit” werden Projekte und Maßnahmen gefördert, die SGB-II-Beziehenden einen Übergang in den Arbeitsmarkt ebnen, deren Vermittlungschancen erhöhen und/oder Brücken in weiterführende Maßnahmen schaffen.

Die Maßnahmen müssen sich an erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Geltungsbereich des SGB II über 25 Jahre richten. Besondere Zielgruppen sind Menschen mit Migrationshintergrund, Frauen und (allein-)erziehende Menschen. Durchschnittlich 37% der Teilnehmenden sollen weiblich, ca. 39% Menschen mit Migrationshintergrund und ca. 5% Schwerbehinderte Menschen sein.

Weitere Informationen