Navigation und Service

Sie sind hier:

Glossar

Das Glossar erläutert Fachbegriffe aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Wenn Sie einen Buchstaben auswählen, erhalten Sie eine Liste von Begriffen mit dem passenden Anfangsbuchstaben. Über das Suchtextfeld können Sie gezielt nach Begriffen suchen.

Suchbegriff eingeben

Suchergebnisse

  • Der Begriff Inklusion bezeichnet die gleichberechtigte Teilhabe aller Individuen an der Gesellschaft. Dabei werden Menschen bei der Inklusion nicht, wie noch bei der Integration, gemäß ihren Unterschieden in Gruppen unterteilt, sondern die Vielfalt aller Menschen wird als Normalität angesehen. Inklusion kann z.B. in der Schule durch Beschulung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Klassen an Regelschulen erfolgen. Inklusion ist wesentlicher Bestandteil der von allen Mitgliedstaaten der EU unterzeichneten UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

  • Dieser Begriff bezeichnet den Einbezug von Menschen in eine Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, von der sie zuvor ausgeschlossen waren. Wird meist im Zusammenhang mit Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit Behinderungen verwendet. Bei Menschen mit Migrationshintergrund bedeutet Integration nicht die Aufgabe der eigenen kulturellen Identität, sondern beispielsweise Annäherung und Kommunikation mit der Mehrheitsbevölkerung. In Deutschland wird dies durch Maßnahmen wie kostenlose Deutsch-Sprachkurse und Kurse für ausländische Jugendliche sowie sozialpädagogische Hilfe unterstützt. Menschen mit Behinderungen sind dann in die Gesellschaft integriert, wenn sie an der Kommunikations- und Arbeitsgemeinschaft teilnehmen können. Dies ist durch die UN-Behindertenrechtskonvention geregelt; außerdem gibt es in den EU-Ländern zahlreiche Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderungen sowohl in der Bildung als auch in Form von Gebühren- und Steuerermäßigungen. Die Integration in das Arbeitsleben wird in vielen EU-Ländern ebenfalls finanziell und/oder durch Maßnahmen gefördert.