Navigation und Service

Glossar

Das Glossar erläutert Fachbegriffe aus der Grundsicherung für Arbeitsuchende. Wenn Sie einen Buchstaben auswählen, erhalten Sie eine Liste von Begriffen mit dem passenden Anfangsbuchstaben. Über das Suchtextfeld können Sie gezielt nach Begriffen suchen.

Suchbegriff eingeben

Suchergebnisse

  • Als Leistungsanpassung wird die Anpassung von Geldbeträgen bezogener Sozialleistungen an bestimmte Entwicklungen bezeichnet, etwa im Rahmen der gesetzlichen Rente bei Erwerbsunfähigkeit. Eine Leistungsanpassung erfolgt u.a. auf Grundlage der Lohnentwicklung oder des Verbraucherpreisindex. In letzterem Fall spricht man auch von Indexanpassung.

  • Mit Lohnausgleich sind Zahlungen gemeint, die z.B. bei einer Änderung der Arbeitszeiten an den Arbeitnehmer gezahlt werden. Bei einer Arbeitszeitverkürzung mit Lohnausgleich wird der Stundenlohn also angehoben, um den ursprünglichen Lohn beizubehalten; bei einer Verlängerung der Arbeitszeiten mit Lohnausgleich erhöht sich der Lohn ebenfalls. Außerdem ist ein witterungs- oder konjunkturbedingter Lohnausgleich in bestimmten Branchen gebräuchlich. Ein Lohnausgleich ist auch möglich, wenn ein Arbeitnehmer krankheitsbedingt ausfällt und nur einen Teil seines eigentlichen Lohns erhält (etwa in Form von Krankengeld). In Deutschland ist ein krankheitsbedingter Lohnausgleich durch den Arbeitgeber nach der Entgeltfortzahlung jedoch freiwillig.