Navigation und Service

3 Fragen an
Arne Reif

3. November 2016

Sachbearbeiterin Leistungsgewährung SGB II im Jobcenter Weimar

Portrait von Arne Reif. Sie trägt einen schulterlangen Bob und eine randlose Brille.

Arne Reif ist seit rund elf Jahren im Bereich des SGB II tätig, davon neun Jahre in der Leistungsbearbeitung, zunächst in der ARGE SGB II Weimar/Apolda und seit dem 1. Januar 2011 im Jobcenter Weimarer Land. Hier ist Frau Reif als Sachbearbeiterin Leistungsgewährung SGB II am Standort Weimar beschäftigt.

Servicestelle SGB II: Wie sieht Ihr Arbeitsalltag in der Leistungsgewährung aus?

Arne Reif: Einen normalen Arbeitsalltag mit tagtäglichen gleichen Abläufen gibt es vereinzelt. Grundsätzlich spreche ich mich jeden Morgen mit meinen Kolleginnen und Kollegen ab, ob es Sachverhalte gibt, welche besprochen werden müssen bevor wir öffnen bzw. ob es Vorsprachen gibt, welche gemeinsam durchgeführt werden sollen. Dann beginnt die Bearbeitung der Leistungsfälle, welche jedoch an manchen Tagen unterbrochen werden muss, da Kunden in Notsituationen vorsprechen, Dienstberatungen zu organisieren sind oder die Ausfälle von Kolleginnen und Kollegen ausgeglichen werden müssen. Somit ist, unterm Strich gesehen, jeder Tag ein wenig anders, was für mich spannende und überraschende Herausforderungen beinhaltet. Unsere Arbeit ist daher nie langweilig.

Servicestelle SGB II: Was sind die größten Herausforderungen im Leistungsbereich? Was können Sie hier bewirken?

Arne Reif: Ich möchte, dass die Kundinnen und Kunden zufrieden sind! Durch Programmänderungen oder auch durch Gesetzesänderungen, die sich erst einmal einspielen müssen, gelingt dies nicht immer so, wie ich es mir wünsche. Es werden interne Besprechungen bzw. Schulungen bei Änderungen vorgenommen, wobei es dann auch zwangsläufig dazu kommt, dass die Kundinnen und Kunden etwas länger als bei uns üblich auf eine Entscheidung warten müssen. Wir versuchen unsere Entscheidungen immer ausführlich zu erläutern, was aber aufgrund der komplizierten Rechtslage eine große Herausforderung darstellt.

Servicestelle SGB II: Was liegt Ihnen bei Ihrer Tätigkeit besonders am Herzen? Was motiviert Sie?

Arne Reif: Ich freue mich, wenn ich den Menschen helfen kann und wenn sie zufrieden mit unserem Jobcenter sind. Ab und an bekommt man auch ein Dankeschön, das ist besonders schön und motiviert mich zusätzlich!