Navigation und Service

Fachtagung "Qualitätsarbeit im SGB II: Veränderungsprozesse im Jobcenter aktiv gestalten"

7. Dezember 2017

Rückblick auf die Fachtagung zur Qualitätsarbeit im SGB II: Im November tauschten sich 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer darüber aus, wie man Innovationsbereitschaft im Jobcenter lebendig halten kann.

Die Arbeitswelt verändert sich stetig und mit ihr die Anforderungen an die Beschäftigten. Was das für die Jobcenter bedeutet und wie hier Innovations- und Veränderungsbereitschaft lebendig gehalten werden kann, darüber tauschten sich die 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung „Qualitätsarbeit im SGB II: Veränderungsprozesse im Jobcenter aktiv gestalten“ am 16. November 2017 in Berlin aus. Die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer sowie leitende Mitarbeitende und Qualitätsbeauftragte der Jobcenter brachten ihre Ideen zusammen und kamen über die Praxis der Organisationsentwicklung miteinander ins Gespräch.

Dr. Rose Langer, Leiterin der Unterabteilung „Grundsicherung für Arbeitsuchende“ im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, betonte bei ihrer Begrüßung die zentrale Bedeutung von Qualitätsarbeit im SGB II als wichtige Ressource und Chance für Verbesserungen. Veränderungen in der Arbeitswelt könnten aber auch Ängste und Sorgen wachrufen: „Umso wichtiger ist es daher, bei Veränderungsprozessen die Beteiligung der Mitarbeitenden Ihrer Jobcenter zu sichern und Beschäftigte frühzeitig mitzunehmen und zu beteiligen“.

„Zukunft gestalten statt verwalten“ – wie das gelingen kann, zeigte Prof. Dr. Hermann Hill von der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer in seinem Impulsvortrag. Spielräume für Veränderung und Innovation bestünden auch in der öffentlichen Verwaltung: „Ein sanfter Wandel setzt Organisationen in Bewegung und schafft Chancen für Veränderungen.“ Hill ermutigte zu einer Fehlerfreundlichkeit beim Ausprobieren neuer Wege, denn aus Fehlern lerne man und Krisen könnten auch stärken. Im Anschluss motivierte Innovationsexperte Dr. Jens-Uwe Meyer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sich von Denkmustern und Gewohnheiten zu lösen und Veränderungen „einfach zu machen“. Auch kleine Schritte führen zum Erfolg.

Wie Jobcenter diese Impulse bereits in die Tat umsetzen, zeigte der Blick in die Praxis der Organisationsentwicklung. An sechs Innovationsinseln präsentierten Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Jobcenter erfolgreiche Veränderungs- und Innovationsprozesse. Themen waren unter anderem die Neustrukturierung von Arbeitsbereichen, die Verstetigung von Beteiligungsprozessen sowie die Integration von Geflüchteten. Vertieft wurde der Praxis- und Erfahrungsaustausch in Workshops am Nachmittag.

Der Fachtag förderte die Vernetzung und den Wissenstransfer zwischen den Jobcentern und zeigte, dass die Jobcenter mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viele gute Ideen entwickeln, um sich als Organisation – heute und in Zukunft – gut aufzustellen.

Wenn Sie mehr zur Veranstaltung und den Inhalten wissen möchten, wenden Sie sich gerne an die Servicestelle SGB II.

Weitere Informationen:
Fachtagung „Qualitätsarbeit im SGB II: Viele Wege – ein Ziel“
Dokumentation zur Fachtagung „Qualitätsarbeit im SGB II: Viele Wege – ein Ziel“