Navigation und Service

Förderung durch die ESF-Programme

27. September 2017

Für welche Projekte können Jobcenter und Netzwerkpartner Zuschüsse erhalten? Informationen dazu gibt die Förderdatenbank der Servicestelle SGB II.
 
Ob auf Landes- oder Bundesebene: Die Förderprogramme aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) unterstützen die tägliche Arbeit mit den Kundinnen und Kunden sowie Projekte und Programme von Jobcentern und Netzwerkpartnern. Dabei sind die einzelnen Bausteine der ESF-Programme breit aufgestellt und betreffen eine Vielzahl von Zielgruppen und Themen.
 
Je nach ESF-Programm kann sich das Jobcenter entweder als Projektträger bewerben oder Kundinnen und Kunden in SGB II-Bezug eine Teilnahme ermöglichen, die das Jobcenter dann nicht selbst finanziert. Verschiedene Maßnahmen der ESF-Förderprogramme sind nicht nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung zertifiziert, eine "Zuweisung" ohne Bildungsgutschein ist möglich.
 
Unterstützt werden zum einen Projekte, die eine nachhaltige und zukunftsfähige Arbeitswelt gestalten. Zum anderen sind Zuschüsse zu Programmen möglich, die die Eingliederung Langzeitarbeitsloser fördern oder einen verbesserten Zugang zum Arbeitsmarkt schaffen. Darüber hinaus stellt der ESF auch Mittel für eine familienfreundliche Arbeits- und Lebenswelt zur Verfügung.

Alle Bereiche, die Bildung sowie Aus- und Weiterbildung betreffen, können ebenfalls eine Förderung beantragen. Auch Projekte, die sich unmittelbar an Gründerinnen und Gründer oder Unternehmen richten, sind förderfähig. Schließlich unterstützen die ESF-Programme Lösungsansätze in benachteiligten Städten und Regionen sowie die Förderung und Integration von Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteten.
 
Welche Möglichkeiten es für Ihr Jobcenter oder Ihre Netzwerkpartner gibt, können Sie in unserer Förderdatenbank recherchieren.